Wie kann ich meine Stärken im Bewerbungsprozess interessant präsentieren?

Liebe Danja, „Stärken gut präsentieren“ ist ein wichtiger Faktor, um im Bewerbungsprozess zu bestehen. Beim Kauf von Konsumartikel sind wir es gewohnt immer Stärken, Nutzen, Kompetenzen und niemals Schwächen oder Nebenwirkungen zu kaufen. Auch in der Bewerbung ist es notwendig Stärken so großartig zu präsentieren, dass die Schwächen für die anderen uninteressant werden. Wenn Sie beweisen können, dass Sie die Verkaufszahlen innerhalb eines halben Jahres um 20% steigern können, dass Sie in der Buchhaltung so gut wie keine Fehler machen, oder in Forschungsprojekten noch nie das vorgegebenen Budget überschritten haben, dann interessiert sich keiner mehr für Ihr langes Studium oder Ihre Lücken. Hier ein paar Beispiele, was Sie tun können, um Ihre Stärken gut in Szene zu setzen. Weiterlesen Wie kann ich meine Stärken im Bewerbungsprozess interessant präsentieren?

Advertisements

Wieso haben Sie noch nie Vollzeit gearbeitet?

IMG_3631

Diese Frage stellte mir letzte Woche eine Seminarteilnehmerin. „Wieso wusste das überhaupt die Personalerin?“, lautete meine Gegenfrage. Ich fand heraus, dass die Bewerberin im Lebenslauf neben Ihrer Position (Projektmitarbeiterin) „teilzeit“ anführte. Tun Sie das nicht, damit machen Sie sich doch kleiner!

Die Wörter geringfügig, halbtags oder teilzeit haben in meinen Augen im Lebenslauf nichts verloren, denn damit schafft man im Kopf des Gegenübers eventuell ein hinderliches Bild und fördert diese komischen Fragen. Der andere könnte die „teilzeit“ als nicht ausreichende Berufserfahrung einstufen. Jetzt ehrlich, ich kenne keine Teilzeitkraft, die annähernd so viele Kaffeepausen einlegt, wie jemand der Vollzeit arbeitet. Außerdem traue ich mich auch nicht zu behaupten, dass jemand der bloß mehr Stunden anwesend ist, mehr Kompetenzen vorzuweisen hat. Außerdem müsste ja eine Mutter, die ihr Kind in eine Ganztagsbetreuung steckt, auch immer Teilzeitmutter anführen.

Also fügen Sie nur die Berufserfahrungen an, nicht die Stunden. Das hat auch nichts mit Lügen zu tun. Wenn Sie im Gespräch wirklich auf die Arbeitszeit angesprochen werden, dann können Sie noch immer die Details erläutern.

Wenn Sie merken, dass ein Punkt in Ihrem Lebenslauf hinderliche Fragen auslöst, ändern Sie etwas daran, um nicht ins offene Messer zu rennen.

 

Excellence 2015 Uni Graz mit Doria Pfob

Excellence 15 Doria Pfob

Bei der Podiumsdiskussion „Ich weiß nicht, was ich werden soll!“ auf der Excellence 2015 bin ich heute gefragt worden, was ich Menschen auf ihrem Weg zum richtigen Job mitgeben möchte.

  1. Achten Sie darauf viel Spaß zu haben, er darf niemals zu kurz kommen. Bleiben Sie sich selbst treu. Finde Sie Ihre Einzigartigkeit und seien Sie anders. Machen Sie nur etwas, das Sinn macht – hinterlassen Sie einen nachhaltigen Fussabdruck mit Ihrer Arbeit.

2. Entfernen Sie sich von Menschen, die Sie kleiner machen. Sie tun Ihnen nicht gut.

3. Geben Sie sich selbst die Erlaubnis, mit allem, was Sie tun wollen, Erfolg haben zu dürfen.

Jeder hat ein Recht auf einen Traumjob! Leben Sie ihn los.

3 Grundregeln, damit Ihr Traumjob in Erfüllung gehen kann

Ob du denkst, du kannst es, oder du kannst es nicht: Du wirst auf jeden Fall recht behalten. (Henry Ford)

1. Damit Ihr Traumjob in Erfüllung gehen kann, ist es besser, Weiterlesen 3 Grundregeln, damit Ihr Traumjob in Erfüllung gehen kann

Referenzen als Wunderwaffe bei der Bewerbung

IMG_1589

Spätestens seit dem Social Media Zeitalter weiß man, dass Empfehlungen Kaufentscheidungen wesentlich beeinflussen. Auch im Bewerbungsprozess gewinnen sie immer mehr an Bedeutung. Vor allem sind sie dann extrem hilfreich, wenn Dienstzeugnisse nichts sagend oder erst gar nicht vorhanden sind. Empfehlungen, als Mundpropaganda, ist nicht nur die älteste Art von Werbung, sondern auch die Ehrlichste. Und diese sollten Sie in Zukunft in Ihrer Bewerbung nicht ausser Acht lassen. Weiterlesen Referenzen als Wunderwaffe bei der Bewerbung

Elevator Pitch – mein neuer bester Freund

„Und was machen Sie so beruflich?“ und „Wie geht es dir – Was machst du so die ganze Zeit?“ sind jene Fragen die Ihre berufliche Welt radikal verändern kann. Es sind Einladungen zum persönlichen ICH Branding (Human Branding, sich als Person zur einzigartigen Marke machen). Diese Fragen sind jedes Mal eine Aufforderung sich nachhaltig in die Erinnerung des anderen brennen zu dürfen. Es liegt an uns in welcher Form wir diese Chance nutzen und welche Eindrücke wir hinterlassen. Weiterlesen Elevator Pitch – mein neuer bester Freund

Bewerbungstipp bei Interesse und Hobby im Lebenslauf

Gleich zu Beginn eine wichtige Frage: „Wodurch ist Ihnen persönlich ein Mensch sympathisch?“ Natürlich gibt es da diese „Chemie“, die beim ersten Kontakt eine Hinzu-Bewegung zwischen zwei Menschen auslöst. Bloß wenn diese Chemie nicht da ist, heißt das nicht automatisch, dass man nicht sympathisch werden kann, Chemie kann man auch „manuell“ auslösen! Weiterlesen Bewerbungstipp bei Interesse und Hobby im Lebenslauf