Der richtige Deckel für den richtigen Topf

Liebe LeserInnen! Der folgende Beitrag ist Teil der Reihe „Der Traumjob ist kein Zufall“ von Doria. Heute können Sie Teil 13 dazu lesen. Die vorherigen Artikel finden Sie im Archiv oder mittels Klick auf „Ältere Beiträge“. Die nächsten Beiträge erscheinen wöchentlich am Blog. Viel Spaß beim Lesen und Ausarbeiten!
***

Sie haben eine gute Ausbildung, wertvolle Erfahrung gesammelt und wissen, dass Sie einzigartig sind. Sie sehen Ihr Alleinstellungsmerkmal klar vor sich und wissen, welchen Nutzen andere davon erfahren. Sie kennen Menschen die wertvoll sind und haben sich die richtigen Clans erarbeitet. Unternehmen können sich glücklich schätzen, wenn Sie sich für sie ins Zeug legen. Wenn Sie sich hier nicht sicher sind, oder das Gefühl haben, das können andere besser – retour zum Blog-Beitrag „Das Genie in mir“. Denn sonst laufen Sie Gefahr, verheiratet zu werden und gegen Ihren Willen eine Beziehung einzugehen.

Wem möchten Sie Ihr Know-How zur Verfügung stellen? Erinnern Sie sich an den Spruch von Ghandi: Sei selbst die Veränderung, die du dir in dieser Welt wünscht. Heiraten Sie nur Menschen, die für Ihr Herz auch wirklich schlägt!

Ich kann schon lange nicht mehr für Unternehmen tätig werden, die Produkte auf den Markt bringen, von denen wir wissen, dass sie schädlich sind, uns Dienstleistungen anbieten, die nur ihnen selbst Geld bringen. Spannend sind Menschen, die eine Veränderung bewirken, Unternehmen, die einen nachhaltigen Fußabdruck auf dieser Welt hinterlassen wollen. Start-Ups, Querdenker und Weltverbesserer, bei denen nicht immer nur das Geld im Vordergrund steht.

Verabschieden wir uns aber von der Illusion, dass es ein Unternehmen auf dieser Welt gibt, das uns zu 100% passt. Hundert Prozent gibt es nicht – Nobody is perfect! Aber wir sollten das Maximum anstreben.

Betrachten Sie die Suche nach unserem Traumjob und nach Unternehmen genauer. Sie haben nun die Möglichkeit auf ausgeschriebene Stellen zu hoffen, oder Sie erschaffen sich einen neuen Arbeitsplatz im Unternehmen. Das ist der Beginn, Ihren Entrepeneur zu leben. Werden Sie ein MUST-HAVE.

Bevor Sie Kontakt aufnehmen können mit Ihren (Heirats-)kandidaten müssen Sie noch etwas recherchieren. Was benötigen Sie, damit das Interesse Ihres potentiellen Kandidaten an Ihnen steigt? Richtig: Sie brauchen ein Problem, für das Sie die Lösung haben! Ein Problem zu finden sollte uns eigentlich leicht fallen, weil wir ohnehin zumeist etwas auszusetzen haben. Wir sind Meister darin, das sprichwörtliche „Haar in der Suppe“ zu finden. Das Problem eines Unternehmens zu eruieren ist aber zugegebenermaßen nicht immer so einfach. Leicht kann es passieren, dass offensichtliche Probleme gewollte Strategien des Unternehmens darstellen.

Als Training können Sie mal alle Anbieter hernehmen, von denen Sie Kunde sind. Was stört Sie oder ist ärgerlich? Suchen Sie eine Lösung und überlegen sich: Bringt Ihre Lösung dem Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil? JA? Sonst vergessen Sie es gleich wieder, denn die Lösung muss dem Unternehmen nutzen und nicht nur Ihnen gefallen. „Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler.“

Zeigen Sie, dass Sie sich wirklich für IHN interessieren. Klar bieten wir eine Lösung für ein Problem, aber das Interesse muss dem Unternehmen gelten. Das ist ein ganz wesentlicher Faktor.

Ihre Lösung ist nur eine gute Lösung, wenn das Unternehmen eine Idee bekommt, welcher Mehrwert durch Sie möglich ist.

Worauf warten Sie noch?

Erstellen Sie eine Liste aller Unternehmen in Ihrem Umfeld. Dazu können Sie unterschiedlichste Quellen nutzen:

  • Branchenverzeichnisse
  • „Wer liefert Was“ aus dem Internet
  • Wirtschaftskammer
  • Firmenbücher
  • Geographische Lage
  • Bekannte und Freunde
  • Internetplattformen und Netzwerke
  • Presse

Folgende Fragen können Ihnen helfen das richtige Unternehmen zu finden und das Positive zu erkennen:

  • Wer bereichert Ihren Lebenslauf?
  • Für welche Person möchten Sie arbeiten?
  • Von wem möchten Sie lernen?
  • Welches Produkt oder welche Dienstleistung möchten Sie unbedingt fördern?
  • Welche Philosophie möchten Sie gerne mittragen?
  • Welches Team möchten Sie gerne bereichern?

Und hier noch Ideen zur Problemsuche:

  • Homepage durchforsten, nach Zahlen, Märkten
  • Stellen Sie Vergleiche zu Mitbewerben auf
  • Nutzen Sie Beziehungen
  • Suchen Sie nach Ausschreibungen im Internet
  • Lesen Sie Jahresberichte von Unternehmen
  • Fragen Sie Leute, die das Unternehmen bereits kennen
  • Machen Sie sich mit Produkten vertraut, in voller Tiefe
  • Setzen Sie sich wirklich mit dem Unternehmen auseinander
  • Achten Sie auf Kunden, Lieferanten, Stakeholder etc.

Notieren Sie sich dann das Problem und Ihre geniale Lösung dazu!

belinda-fewings-0jwrG04LwQg-unsplash.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s